Projekttag zeigt Ideen für
Inklusives FÖJ 

Ab Sep­tem­ber ist es mög­lich: das Inklu­sive FÖJ in Nie­der­sach­sen als Modell­pro­jekt. Mit­ten­drin Han­no­ver e.V. infor­miert bei einem Pro­jekt­tag inter­es­sierte Schü­le­rin­nen und Schü­ler und junge Erwach­sene über zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten.  

Der Ver­ein für Inklu­sion hat gemein­sam mit dem Netz­werk alma – arbeits­feld land­wirt­schaft mit allen – und Unter­stüt­zung der Aktion Mensch und der Alfred Toe­pfer Aka­de­mie für Natur­schutz die­sen Pro­jekt­tag initi­iert. Am Don­ners­tag, 24. März 2022, von 15 bis 18 Uhr, stel­len beide Orga­ni­sa­tio­nen im Schul­bio­lo­gie­zen­trum Han­no­ver die Arbeits­fel­der für das Inklu­sive FÖJ vor. Das Schul­bio­lo­gie­zen­trum war eine der ers­ten Ein­satz­stel­len für das all­ge­meine FÖJ und hat ent­spre­chende Erfah­rung mit ver­schie­de­nen Ange­bo­ten und Tätig­keits­fel­dern. So wer­den auch Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer des Zen­trums über ihre Arbeit berichten.

Die Anmel­dung für die­sen Pro­jekt­tag erfolgt über Mit­ten­drin Han­no­ver e.V.,

Tele­fon 01 57 320 114 40 oder per E‑Mail an christina.kletti@mittendrin-hannover.de.

Der Ein­tritt in das Schul­bio­lo­gie­zen­trum ist nur mit einem aktu­el­len Schnell­test möglich.

Im Rah­men des Modell­pro­jek­tes „Inklu­si­ves FÖJ“ wer­den künf­tig Unter­stüt­zungs­leis­tun­gen für junge Men­schen mit Behin­de­rung, Ein­satz­stel­len sowie flan­kie­rende Ange­bote zur per­sön­li­chen und beruf­li­chen Ori­en­tie­rung organisiert.

Seit fast 30 Jah­ren besteht das Frei­wil­lige Öko­lo­gi­sche Jahr (FÖJ). Es bie­tet jun­gen Men­schen zwi­schen 16 und 25 Jah­ren die Mög­lich­keit, nach der Schule in „grüne“ Berufe rein­zu­schnup­pern. Ab Sep­tem­ber 2022 kön­nen in Nie­der­sach­sen erst­mals auch Men­schen mit Behin­de­rung am FÖJ teil­neh­men. Die­ses ermög­licht das Modell­pro­jekt „Inklu­si­ves FÖJ“ des Netzwerkes.